Weizenprodukte machen krank

forscher Prof. Warburg

Der bekannte Kardiologe Dr. William Davis nennt Weizen „das perfekte Langzeitgift“.

Getreide und besonders WEIZEN hat einen hohen glykämischen Index. Es regt die Produktion von Insulin an – dem fettspeichernden Hormon Ihres Körpers.

Das bedeutet: Je mehr Brot, Nudeln, Getreideflocken und Mehl Sie zu sich nehmen, desto wahrscheinlicher werden Sie übergewichtig.

Also Fakt ist: Je mehr Weizen Sie essen, desto schwerer und dicker werden sie.

Außerdem fördert ein hoher Insulinspiegel  unser Bauchfett und  beeinflusst den Stoffwechsel so, dass es Krankheiten fördert.

Ein hoher Blutzuckerspiegel verursacht eine fortgeschrittene Glykierung (AGEs) – das sind Verbindungen, die den Alterungsprozess beschleunigen und das Gewebe schädigen (besonders die Haut, in Form von Falten und verlorener Elastizität).

Das  löst wiederum Entzündungen aus und erhöht das Risiko, an Krebs, Alzheimer, Herzkrankheiten, Fettleber und Diabetes zu erkranken.

Nun gibt es  eine Art von Cholesterin – LDL-Partikel genannt, also Lipoproteine niederer Dichte.  Diese gefährliche Verbindung wird von dem Amylopektin A im Weizen ausgelöst!

Etwa 75 % der Kohlenhydrate im Weizen liegen in Form von Amylopektin A vor – diese Verbindung ist beängstigend im Hinblick auf die Geschwindigkeit, mit der sie in Glukose umgewandelt wird.

Weizen  produziert aber auch bestimmte Verbindungen, wie Exorphine, die an Morphinrezeptoren im Gehirn andocken.  Zusätzlich zu einer unterschwelligen Euphorie verursachen diese Opiate einen sich wiederholenden Zyklus von Heißhungerattacken – auf mehr Getreide! Löst einen suchtartigen Hunger aus.

Dazu kommt der Inhaltsstoff Gluten.

Tatsächlich besteht das Protein, das wir „Gluten“ nennen, aus Hunderten kleinerer Verbindungen. JEDE davon könnte eine Entzündungs- oder Immunreaktion auslösen.                                                                                     

Ganz zu schweigen davon, dass moderne, gekreuzte Getreidesorten bis zu 40 Mal mehr Gluten enthalten als die alten Getreidesorten, die noch vor dreißig Jahren angebaut wurden.

Bei Menschen mit Zöliakie und Glutenintoleranz kann schon eine kleine Menge Gluten schwere Verdauungsprobleme, Entzündungen, Autoimmunkrankheiten und vieles mehr verursachen.

Die meisten glutenfreien Brote, Cerealien, Nudeln, Cracker und Brötchen verwenden jedoch  Zutaten, die nicht viel besser sind (und manchmal sogar schlechter) als bei den mit Weizen hergestellten!

Es sind Mehle mit wirklich üblen glykämischen Werten, darunter: Maisstärke, Reismehl, Kartoffelstärke, Tapiokastärke, Sorghumhirsenmehl, Hirse.

Das bedeutet, dass diese Lebensmittel eine Gewichtszunahme am Bauch, einen erhöhten Blutzuckerspiegel, Insulinresistenz, Diabetes, Katarakte und Arthritis auslösen. Sie sind KEIN gesunder Ersatz für Weizen.“

Manche glutenfreien Produkte enthalten aber 90 Mal mehr Arsen, als in Trinkwasser zulässig ist!

Jeder weiß, dass Arsen ein tödliches Gift ist – aber dass viele glutenfreie Backwaren einen  toxischen Arsengehalt beinhalten, weiß kaum jemand.

Weizen und andere Getreide verfügen über Abwehrmaßnahmen, darunter Verbindungen, die einem lebenswichtige Nährstoffe entziehen und ganz langsam eine toxische Wirkung ausüben können.

Eine davon ist Weizenkeimagglutinin (WGA).

Studien zeigen, dass WGA direkte toxische Auswirkungen auf die meisten Gewebe in Ihrem Körper haben kann, darunter auch Herz und Gehirn. Tatsächlich dringt es so leicht in das Gehirn ein, dass Wissenschaftler hoffen, es zur Einbringung von Alzheimer-Medikamenten nutzen zu können.

Wie Gluten kann auch WGA  Verdauungsprobleme verursachen, den Hormonhaushalt auf den Kopf stellen, das Immunsystem schwächen und Entzündung hervorrufen die zu degenerativen Erkrankungen führen.

Die höchste Konzentration befindet sich paradoxerweise in „gesunden“ gekeimten ganzen Körnern!

Zerstören Sie Ihr Gehirn nicht mit Getreide

Vor mehr als 50 Jahren stellten Ärzte fest, dass bei manchen Geisteskranken eine Spontanheilung auftrat, wenn diese kein Brot zur Verfügung hatten.

Vor kurzem haben Ärzte an der Duke University über eine Frau berichtet, die seit 50 Jahren an Wahnvorstellungen und Halluzinationen litt und schon mehrere Suizidversuche unternommen hatte. Sie stoppte die Aufnahme von Weizen und innerhalb einer Woche verschwanden ihre Symptome!

Wenn Sie unter Depressionen, Schlaflosigkeit, Multiple Sklerose oder an einem anderen neurologischen Problem leiden – dann ergreifen sie die Chance,  mal eine getreidefreie Ernährung auszuprobieren.

Ich fragte mich schon immer, welche Ursachen denn für die Demenz in frage kommen, denn sie kommt gerade in unserer Zivilisationsgesellschaft  am häufigsten vor. Jetzt weiß ich es und darum möchte ich dieses Wissen an sie weitergeben.

Hier können sie sich noch mehr darüber informieren:

Klicken sie auf das Bild

Codex Humanus

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.